Cilia de Munnik
Farbexplosion in Bildern und Skulpturen

 

Dauer: 01.03.2018 - 31.03.2018

Die 1956 in den Niederlanden geborene Cilia de Munnik studierte zunächst Geschichte und schrieb ihre Doktorarbeit über Paul Gauguin. Anschließend studierte sie Kunst und Textilgestaltung und erwarb sich die Lehrbefähigung für das Lehramt an Gymnasien. Ab 1983 folgten Ausstellungen in Galerien und Kunstmessen in ganz Europa, USA, Japan und Südafrika.

Schon während des Studiums versuchte Cilia sich in sehr unterschiedlichen Techniken und Herangehensweisen. Intensives Naturstudium durch Zeichnen und Aquarellieren setzte sich fort im kreativen Gebrauch der verschiedenen Drucktechniken der Radierung. Sie begann ihre plastischen Arbeiten mit Skulpturen aus Textilien oder verband Malerei und textile Gestaltung. Auch die Maltechniken waren und sind von ihrer Freude am Experimentieren nicht sicher: immer wieder werden verschiedene Techniken und Materialien neu untersucht und auch plastische Elemente werden in Gemälde integriert.

Cilias Kreativität lässt sich kaum durch Konventionen, Traditionen oder Definitionen einengen – immer wieder schlägt sie neue Wege ein. Manches Mal denkt man, sie erfindet sich gerade völlig neu - oftmals wird nach einiger Zeit aber der gestalterische Zusammenhang deutlich; man sieht, wie sich die divergierenden Ansätze in dem unerschöpflichen Strom ihrer Kreativität immer wieder zusammenfinden und weitergeführt werden.

Wir laden Sie per Newsletter zu unserer nächsten Ausstellung ein!